Der Sonnengruß – SURYA NAMASKAR

Der Sonnengruß ist einer der grundlegenden Bewegungsabläufe des HATHA-YOGA.

Die Übungen aktivieren Körper, Geist und Seele. Hervorragend, um den Kreislauf anzuregen und neue Lebensenergien zu bekommen.

Hilft morgens, sofort aktiv zu werden.

Hilft abends, blockierte Energien wieder frei zu setzen.

Die Übung besteht aus 12 Bewegungen, die ineinander übergehen. Es gibt viele unterschiedliche Formen des Sonnengrußes. Diese hier ist nach ein bisschen Üben gut zugänglich und auch für Anfänger gut zu bewältigen. Das ist wichtig, denn die Bewegungsabläufe sollten ja Spaß machen.

Also los geht’s:

Stelle dich auf deine Matte so hin, das diese größtenteils hinter dir liegt.

  1. Einatmen und ausatmen: Hände zur Grußhaltung vor dem Brustkorb halten.
  2. Einatmen: Arme weit nach oben und zurück strecken.
  3. Ausatmen: Oberkörper nach vorne beugen und die Hände neben die Füße auf dem Boden ablegen. Bei der Vorwärtsbeuge bilden Finger- und Zehenspitzen eine Linie. Beuge die Knie, um die Hände wirklich zum Boden zu bringen.
  4. Einatmen: Gib den rechten Fuß weit nach hinten, setze das Knie auf den Boden auf. Der Blick nach vorne, das Knie und das Becken kannst du so tief wie möglich nach unten sinken lassen.
  5. Atem anhalten: Dazu bringst du den linken Fuß ebenfalls nach hinten, sodass Beine, Becken und Oberkörper eine Linie bilden.
  6. Ausatmen: Knie, Brust und Stirn zum Boden bringen.
  7. Einatmend: Du legst das Becken ganz auf der Matte ab und hebst den Brustkorb und den Kopf leicht nach oben. Die Ellbogen liegen dabei dicht am Körper an. Die Beine sind geschlossen und die Fußrücken liegen auf dem Boden auf.
  8. Ausatmen: Stelle die Zehen auf und schiebe dein Becken weit nach oben und hinten.
  9. Einatmen: Gib den rechten Fuß nach vorne zwischen die Hände. Setze das linke Knie ab, der Blick geht nach vorne.
  10. Ausatmen: Hole auch den linken Fuß nach vorne, um wieder in der stehenden Vorwärtsbeuge anzukommen. Die Finger sind auf Höhe der Zehen.
  11. Einatmen: Richte den Oberkörper wieder auf. Beuge dazu die Knie und komme mit geradem Rücken nach oben.
  12. Ausatmen: Arme senken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: