Wanderurlaub im Oberallgäu mit der Familie

Das Allgäu, damit meine ich das Oberallgäu – vom Oberjoch bis Oberstdorf. Ein idyllischer Ort zum Abschalten, um einfach die Natur und das Leben zu genießen. Atemberaubende Gipfel und malerische Täler, sanfte Hügel und schroffe Felsen. Das Allgäu fasziniert -Groß und Klein – mit seiner atemberaubenden Natur.

Ein Traumziel gerade für Familien. Im Sommer: Wandern und Baden in den kühlen Bergseen und Naturbäder. Und im Winter:  Skifahren, Snowboarden, Langlauf, Eislaufen und Rodeln. Ich jedenfalls bin total verliebt in die Region.

Wandern mit Kindern

Wer mit Kindern wandern geht, da ist es immer gut einen gefüllten und sinnvoll gepackten Rucksack mitzunehmen. Im folgendem habe ich euch einmal eine Liste mit den Basics zusammengestellt, die ich so mitnehme, wenn ich mit meinem Neffen unterwegs bin:

  • Snacks und Getränke: Der kleine Hunger kommt bestimmt und die nächste Hütte weit weg. Daher ist es gut, wenn man eine Tupperdose mit klein geschnittenem Obst und Gemüse, Kekse oder Fruchtriegel dabei hat. Eine Trinkflasche mit stillem Wasser sollte man auch dabei haben.
  • Wechselwäsche: In den Bergen kann das Wetter oft sehr schnell umschlagen, daher ist es ratsam eine Regenjacke und einen warmen Pulli mit einzupacken.
  • Sonnenschutz: Gerade in der Höhe ist eincremen sehr wichtig. Sonnencreme und Sonnenhut sollten immer dabei sein. Und evtl. ein Handtuch, denn nicht selten kommt man an einen Bach oder See vorbei, wo dann spontan gebadet wird.
  • Reiseapotheke: Wer mit Kindern unterwegs bleiben kleinere Blessuren nicht aus, daher Taschentücher, Kinder-Pflaster, Desinfektionsspray und Tröst-Gummibärchen solltet ihr dabei haben
  • Mülltüten: Nicht immer ist bei einem Picknick im Wald oder einer Wanderung ein Mülleimer in der Nähe.
  • Handy/Smartphone: Wer geht heutzutage schon ohne Handy aus dem Haus? Aber ich schreibe es einfach mal noch mit auf. Und denkt daran es auch vorher genügend aufzuladen.

So alles eingepackt? Dann kann es ja losgehen.

Wer sich unterwegs nur nach seinen Kindern richtet, wird höchstwahrscheinlich nicht weit kommen. Andererseits derjenige der seine Kinder in Richtung Gipfel zieht, hat auch weniger Freude. Ewiges Ermahnen und Antreiben finden die Kinder natürlich doof.

Also, liebe Eltern, bleibt „Cool“ und chillt mal ein bisschen. Das Wandern soll doch Spaß bringen. z.B. kann man bei längeren Touren das Ganze mit Entdeckungs- und Beobachtungsphasen auflockern: Käfer, Pilze, Ameisen, Bäume, Steine etc. bieten eine willkommene Abwechslung. Geht mal selbst mit offenen Augen durch die Landschaft und macht eure Kinder auf Besonderheiten aufmerksam.

Achtet aber auch auf die Entdeckungen, die eure Kinder machen und geht darauf ein. Kinder sehen Vieles, was Erwachsene gerne übersehen. Ermöglicht euren Kindern sich selbstständig zu bewegen und eigne Erfahrungen zu machen. Vermittelt euren Kindern die Achtung vor der Tier- und Pflanzenwelt. Kleine Souvenirs wie Steine, Zapfen oder ein leeres Schneckengehäuse ist sicherlich okay mitzunehmen, daraus lässt sich später was Schönes basteln.

Leichte Wanderrouten:

(z.T. auch mit Kinderwagen begehbar)

-Bad Hindelang nach Hinterstein, Schöne schattige Wanderung entlang der Ostrach, Dauer: 3 Std., Einsteiger

-Ortsrunde Oberjoch, Schöne Ortsrunde in Oberjoch zum Aussichtspunkt „Kanzel“, Dauer: 2 Std., Einsteiger

-Bergwachtwachtweg, Schöne Höhenwanderung oberhalb von Bad Oberdorf und Bad Hindelang, Dauer: 2 Std., Einsteiger

-Café Polite ab Bad Hindelang, Kurzer Spaziergang mit leichtem Anstieg, Dauer: 1 Std 30 min., Einsteiger

-Vaterlandsweg, einer der schönsten Sparziergänge in Bad Hindelang, Dauer: 45 min., Einsteiger

-Vaterlandsweg und Bärenweg, Leichte Wanderung mach Bad Oberdorf und Hinterstein, Dauer: 2 Std., Einsteiger

-Liebenstein, Herrliche Wanderung entlang der Ostrach, Dauer: 1 Std. 30 min, Einsteiger

-Hinterstein zum Giebelhaus, Schöne Aussichtsreiche Wanderung ins Hintersteiner Tal, Dauer: 4 Std., Einsteiger

Mittel bis schwierigere Wanderrouten:

-Großer Daumen, Vom Giebelhaus zum Engeratsgundsee und weiter auf den großen Daumen, Dauer: 5 Std., fortgeschritten

-Hinterstein – Breitenberg, Lange Bergtour zum aussichtsreichen Gipfel über Hinterstein, Dauer: 5 Std., fortgeschritten

-Hischalpe, Kurze, aber steile Tour von Bad Hindelang. An der Hirschalpe könnt ihr das wunderschöne Panorama des Ostrachtals genießen. Auch geeignet für Mountainbiker., Dauer:  ca. 3 Std., mittel bis fortgeschritten

Wie ihr seht sind die Wandermöglichkeiten in dieser Region unendlich.

Badespaß im AllgäuSeen, Freibäder und Naturbäder

  • Großer Alpsee in Immenstadt
  • Freibad Kleiner Alpsee in Immenstadt
  • Freibergsee in Oberstdorf
  • Inselsee Wasserski-und Wakeboard Anlage liegt zwischen Immenstadt und Blaichach
  • Naturbad in Bad Hindelang
  • Sonthofener See in Sonthofen

Ausflugtipps bei schlechtem Wetter

  • Erlebnisbad Wonnemar in Sonthofen: Rutschturm, Strömungskanal, Wellenbecken, Palmengarten und Kleinkinderbereich.
  • Legoland Günzburg: Solange es nicht schüttet, sondern nur leicht bedeckt ist oder nur ein bisschen nieselt, könnt ihr einen Abstecher in den riesigen Erlebnispark nahe Ulm wagen.
  • Audi Arena Oberstdorf: Sie gilt eines der schönsten und modernsten Skisprungstadien der Welt und kann außerhalb der Turnierzeiten besichtigt werden. Die Führung endet oben auf dem Schanzenturm.

Wohnen mit den Kids im Allgäu – Vom Bauernhof über Ferienwohnung-/haus bis zum Wellnesshotel gibt’s hier alles

Das schöne am Oberallgäu, der Massentourismus ist hier unerwünscht. Vor allem Bad Hindelang, Oberjoch, Hinterstein oder Balderschwang hat sich seine Ursprünglichkeit bewahrt und lässt seit Jahrzehnten keine großen Hotel Neubauten zu. Der Naturschutz ist denen hier sehr wichtig. Trotz allem kann die Region ihre anspruchsvolle Klientel vom Luxus über Wellness bis hin zum einfachen Bauernhof alles bieten. Und es gibt wirklich sehr schöne familiengeführte Hotels, zum Beispiel das „Hotel Lanig Resort & Spa“ www.lanig.de im Oberjoch oder oder das Kinderhotel „Oberjoch Resort“ www.oberjochresort.de oder das „Hotel Hubertus Alpin Lodge & Spa“ in Balderschwang www.hotel.hubertus.de alle bieten mit Gourmet-Pension, Pool und Wellness alles was das Herz begehrt. Es gibt aber auch im Allgäu viele Bergbauernhöfe, Ferienwohnungen und Pensionen, die ihren Gästen das Leben mit und in der Natur nahe bringen wollen.

Mein Fazit: Ein Urlaub im Allgäu mit Kindern ist genau das Richtige für die Familie, die gerne Wandern oder im Winter Skifahren lieben und viel Wert auf Outdoor-Aktivitäten legen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: