Nicki erklärt, warum Reiten im Sommer so viel Spaß macht

Man kennt es ja, sobald die Sonne sich blicken lässt, keine Regenwolke am Himmel in Sicht ist und man die Regenklamotte Zuhause lassen kann, denkt sich der Norddeutsche wahrscheinlich erstmal, dass das Wetter kaputt ist. Soviel Sonne sind wir im Norden gar nicht gewohnt. Hat man sich aber erstmal damit abgefunden, dass es so bleibt, dann verfallen wir in Jubelschreie, holen das Cabrio aus der Garage und pilgern Richtung Strand. Sommerwetter löst in meinem Umfeld pure Euphorie aus.

Eigentlich bin ich ja ein absolutes Sommerkind, liegt wohl auch daran, dass ich im Sommer Geburtstag habe. Was aber das Reiten angeht, mag ich den Frühling lieber. Und ich meine damit, den Frühling mit leichten Sonnenschein und einer angenehmen Brise. Alles über 22 Grad ist für mich nah an Folter und ans Training ist nicht mehr zu denken.

Zudem gehöre ich zu den Menschen, die mit einer vornehmen Blässe geboren sind und selbst im Winter einen Sonnenbrand bekommen. Daher gehe ich im Hochsommer nicht ohne meine geliebte Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50+ raus. Und selbst damit habe ich mir schon den einen oder anderen Sonnenbrand eingefangen.

Damit ich also nicht aussehe wie eine verknitterte Vintage-Lederhandtasche, ist mein Lieblingsplatz im Sommer unterm Sonnenschirm. Zudem achte ich immer darauf, dass ich schön dick mit Sunblocker eingeschmiert bin. Bin dann zwar glitschig wie ein Fisch im Wasser, aber das ist mir in dem Moment egal.

Hier eine Liste, warum Reiten im Sommer so viel Spaß bringt:

-Das Reiten ist besonders schön wegen der langen Reithosen und der kniehohen, dunklen Lederreitstiefel.
-Reiter haben immer eine gleichmäßige, schöne Bräune – an den Armen.
-Der Wet-Look bekommt eine ganze neue Bedeutung. Unter dem Reithut bekommt man das besser hin, als jeder Friseur.
-Ein nassgeschwitztes Pferd riecht fast so gut wie nasser Hund.
-Das ewige Gesumme der Fliegen, Bremsen und Mücken wirkt so entspannend.
-Dann die staubtrockne Luft im Stall und Reitplatzes ist für jede Lunge eine Wohltat.
-Eau de Fliegenspray ist der Duft der Saison. Dagegen kann die Parfümfabrik Fragonard in Grasse, Südfrankreich einpacken.
-Strandbars und Traumstände? Der „Place to be“ für jeden Reiter ist der Waschplatz inklusive Schlange stehen, Loch im Schlauch und nassen Füssen.
-Und die Pferde haben bei sommerlichen Temperaturen ganz besonders viel Lust beim Trainieren.

Da heißt es für uns Reiter stark bleiben oder vielleicht einfach mal im Sommer Ferien machen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: