Erkunde mit mir die schönsten Straßen von Paris

Wenn du auch der Suche nach den schönsten Straßen von Paris bist, dann lies weiter. Denn Paris beherbergt wirklich einige der schönsten Straßen in der Welt. Die Magie von Paris liegt darin, über den kopfsteingepflasterten Straßen zu schlendern und ein entzückendes Plätzchen nach dem anderen zu entdecken. Am schönsten ist es, wenn du einfach mal ohne Plan und ohne Ziel und ohne eine der vielen Sehenswürdigkeiten zu besuchen zu wollen, durch die Straßen herumstreifst. Einfach so!

Einige dieser zauberhaften Straßen haben sich mittlerweile bei vielen Touristen herumgesprochen und sind schon fast so berühmt wie die Champs-Elysee und sind daher auf jeder ausländischen Citymap leicht zu finden. Während andere entzückende Straßen abseits der typischen Touristen Pfade liegen und du ein bisschen Glück brauchst, um diese zu finden.

Zum Glück habt ihr mich und ich sage euch, welche Straßen am schönsten sind und wo es wirklich lohnt diese einen Besuch abzustatten. Auf ins Abendteuer-Glück!

Rue Cremieux, das ist die bunteste Straße von Paris

Okay, diese Straße ist mittlerweile sehr berühmt. Die Rue Cremieux ist eine der farbenprächtigsten Straße in Paris. Und jeder Lifestyle- Influencer begibt sich in diese Straße, um ein Selfie auf seinem Insta-Account zu posten. Die Rue Cremieux ist eine sehr hübsche kleine Straße und hat die bezauberndsten und charmantesten bunten Häuser die ihr je gesehen habt!

Die Rue Cremieux befindet sich im äußersten Osten von Paris. Wenn ihr in Paris seid, dann ist es fast schon ein Muss dorthin zu gehen und sich die Straße mit seinen hübschen Häuschen anzusehen.

Auf der Rue Saint-Vincent schlendert ihr an mit Efeu-bedeckten Mauern
und einem kleinen Weinberg vorbei

Die Rue Saint-Vincent ist ein wahres Juwel unter den Straßen in Paris. Dort trifft man kaum Touristen, aber sie ist wunderschön und irgendwie so Paris. Die Rue Saint-Vincent liegt in Montmartre und ist eine der vielen kopfsteingepflasterten Straßen in Paris. An einem Teil der Straße hängt der Efeu von den Mauern und Hauswänden herab und bedeckt auch mehrere Laternenpfähle entlang der Straße. Im Sommer ist der Efeu leuchtend grün, aber im Herbst erstrahlt er in leuchtenden Rot-, Gelb- und Orangetönen. Wunderschön anzusehen. (Der Herbst ist sowieso die schönste Zeit Paris zu besuchen!)

Und wenn ihr die Rue Saint-Vincent weiter entlangschlendert, stößt ihr auf ein verstecktes Geheimnis: den ältesten Weinberg der Stadt! Dieser Weinberg liegt direkt an der Straße, er ist zwar sehr klein, aber was ganz Besonderes. Die Pariser haben da quasi ihren eigenen kleinen Médoc. Wenn ihr also ein schönes Fotomotiv aus Paris haben wollt, das nicht jeder hat, dann geht zur Rue Saint-Vincent. Das ist etwas, was man so gar nicht in Paris erwartet.

Rue Cler, das ist eine die Straße von Paris, wie sich wie eine Pariserin zu fühlen

Die Rue Cler ist eine meiner Lieblingsstraßen in Paris, wo ich gerne wohnen würde. Sollte ich irgendwann wieder mal nach Paris ziehen, dann will ich dorthin. Die Rue Cler ist eigentlich eine bekannte Straße, trotzdem sieht man dort kaum Touristen. Hier herrscht eher lokales Flair.

In der Umgebung findest du einen großen Markt, viele Lebensmittelgeschäfte, Cafés, Bars, kleinere Läden, und vieles mehr. Die Rue Cler ist eine Einkaufsstraße, wo die Pariser auch gerne hingehen um auf die Schnelle was zu Mittag essen.

Rue Galande ist die Quintessenz der Pariser Straße

Wenn du aber auf der Suche nach der perfekten Straße in Paris bist, dann musst du zur Rue Galande kommen. Diese Straße ist sehr gut gelegen und ganz in der Nähe der berühmten Notre Dame. Mein absoluter Lieblingsblick ist der Blick auf die Konditorei Odette. Diejenigen, die mich kennen, würden jetzt sagen: „Das war ja klar.“ Ehrlich, bevor ihr weitergeht, macht definitiv einen Zwischenhalt in dieser Konditorei, die findet ihr die köstlichsten Küchlein, die ihr je gegessen habt.

Rue de l’Abreuvoir beherbergt das wohl berühmteste rosafarbenes Haus

In der Rue de l’Abreuvoir befindet sich das meistfotografierte rosa Haus, das „La Mansion Rose“, der Welt. Die Menschen strömen zu diesem Haus, machen ein Foto und zischen wieder ab.

Dabei beherbergt die Rue de l’Abreuvoir neben diesem rosa Haus ein weiteres rosafarbenes Gebäude sowie weitere efeubewachsene Häuser und ganz typische französische Gebäude. Und wenn du bis zum Ende der Rue de l’Abreuvoir gehst, dann steuerst du direkt auf die „Buste de Dalida“ zu. Und wenn du dich herumdrehst und auf der Rue de l’Abreuvoir wieder zurückgehst, dann kannst du die Sacré-Cœur auf dem Hügel im Hintergrund sehen.

Rue Saint-Dominique mit Eiffelturmblick

Die Rue Saint-Dominique ist eine der besten Straßen, um einen Blick auf den Eiffelturm aus der Ferne zu erhaschen.

Die Rue Saint-Dominique ist eine weitere meiner Lieblingsstraßen in Paris, denn dort findest du einige der besten Konditoreien in der Stadt. Die Straße erstreckt sich von Invalides bis zu der Champs de Mars und eignet sich auch großartig zum Fahrradfahren oder Spazierengehen.

Avenue de Camoens, eine kurze Straße mit Überraschungs-Aussicht

Wenn du aber wirklich nach einem einzigartigen Blick auf den Eiffelturm suchst, dann bist du in der Avenue de Camoens richtig. Es ist zwar nur eine ganz kleine Straße, aber nicht weniger charmant als die anderen oben genannten Straßen. Hier hast du einen ganz tollen Blick auf den Eiffelturm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: