Ein Tag Zürich zum Bummeln und Shoppen

Mir ist langweilig. Der November-Blues nagt an meinem Gemüt. Also habe ich mich spontan entschieden den günstigsten Flug nach Zürich zu buchen und mir einen schönen Tag mit ein bisschen bummeln und shoppen in der Stadt an der Limmat zu gönnen.

Ich liebe Zürich, ich war schon oft mit meinen Eltern dort. Aber richtig kennengelernt habe ich die Stadt erst, als ich dort 3 Monate als Stagiaire im Hotel gearbeitet habe. Es war eine tolle Zeit und eine großartige Erfahrung, auch wenn man als Praktikantin nicht gerade viel Geld hat, um sich ein ordentliches Leben in einer so teuren Stadt wie Zürich aufzubauen, gibt es unendlich viele Dinge dort zu tun, die nicht viel Geld kosten bzw. gar nichts kosten.

Gerade gelandet am Züricher Flughafen, geht’s erstmal via Sky Metro aus der jodelnden Hintergrundgeräusche tönen und dir Heidi von einer Leinwand zuwinkt in Richtung Ausgang. Dort gehe ich die Treppe runter und steige dann in die S-Bahn zum Züricher Hauptbahnhof.

Da es noch ein bisschen früh ist und die Geschäfte noch gar nicht geöffnet sind, nehmen ich die Tram zum Paradeplatz. Dort angekommen, gehe ich ins Café Sprüngli https://www.spruengli.ch/de/ und genehmige mir erstmal ein Frühstück. Gut gestärkt, gehe ich runter in die Confiserie und nehme mir eine Schachtel Luxemburgerli mit. Ein kleiner Karton für ca. CHF 25 ist nicht gerade günstig, aber ein Besuch in Zürich ohne Luxemburgerli geht gar nicht. Im Übrigen an alle, die nicht wissen was man mir schenken kann, mit einer bunten Variation Luxemburgerli kann man mir immer eine Freude machen.

Jetzt stehe ich da auf der Bahnhofsstraße und überlege, wo ich zuerst hingehe. Die Bahnhofsstraße ist eine etwa 1 km lange Prachtstraße und die Haupteinkaufsstraße in Zürich. Auch wenn es nicht so aussieht, aber sie gilt mittlerweile neben den berühmten Nobelshoppingmeilen wie der 5th Avenue in New York und oder der Champs Elysées in Paris als eine der teuersten Einkaufsstraßen der Welt. 

In der Bahnhofsstraße kannst du shoppen was du möchtest: Mit ihren Warenhäusern, wie Maison Gassmann https://maisongassmann.ch/,  Bongenie Grieder https://www.bongenie-grieder.ch/de/ oder Jelmoli https://www.jelmoli.ch/, oder den Luxusboutiquen, wie Chanel, Burberry, Bally und unzähligen Schmuckgeschäften, wie Bulgari und Co., bietet die Bahnhofsstraße sicherlich eine gute Angriffsfläche dafür. Die Straße gilt natürlich auch als das Zentrum des berühmten Schweizer Bankenwesen.

Am südlichen Ende der Bahnhofstraße liegt der Bürkliplatz, der wiederum am nördlichen Ufer des Zürichsees liegt. Dort kann man dann an der Uferpromenade ein bisschen abschalten vom ganze Trubel in der City.

Wo es mich aber immer in letzter Zeit hinzieht, ist die Markthalle im Viadukt https://www.im-viadukt.ch/de/markthalle/ (Viaduktbögen, Markthalle, Limmatstraße 231, 8005 Zürich. Nach Züri-West kommst du in ein paar Minuten ganz gemütlich mit der Tram hin. Dort findest du eine Vielfalt an Concept-Stores, Boutiquen, Restaurants und Cafés. Und ein weiteres Highlight, was ein bisschen weiter im gleichen trendigen Viertel sich befindet, ist Frau Gerold’s Garten https://www.fraugerold.ch/home – das ist ein charmanter Mix aus einem Restaurant, kleinen Läden und einer Gartenanlage. Da kann man bummeln, einen Cafè trinken, zu Mittag essen oder einfach die Seele baumeln lassen.

Leider ist es schon wieder Zeit den Heimweg anzutreten und zum Flughafen zu fahren. Dieser Tag war so ganz nach meinem Geschmack und ich kehre Heim mit ganz vielen neuen Eindrücken. Und das wichtigste im Handgepäck – eine volle Schachtel mit meinen Lieblings-Luxemburgerli.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s