#kochenmitNicki – einfaches Rezept – eine schwäbische Spezialität – Der Pfitzauf

Das dieses Rezept eine schwäbische Spezialität ist, habe ich lange gar nicht gewusst. Ich habe die als Kind immer Zuhause bei Freunden gegessen und dann hat irgendwann meine Mutter das auch öfters mal gemacht. Die sind so lecker!

Zutaten: (ca. 6 Stück) 300ml Milch, 150g Mehl, 5 Eier (Größe M), 50g Butter oder Butterschmalz oder Öl, Prise Salz

Zubereitung: Das Mehl wird mit Milch, den Eiern und einer Prise Salz zu einem glatten Teig gerührt. Kleine Souffléförmchen (normale Kaffeetassen gehen im Übrigen auch, wenn du keine Souffléförmchen zu Hand hast) mit zerlassener Butter ausfetten. Den Rest der Butter in den Teig rühren. Den Teig 2/3 hoch in die Formen füllen. Im heißen Backofen bei 200°C (Umluft) ca. 20-30 Minuten backen.

Die Pfitzauf müssen hoch aufgehen und ganz luftig sein. Damit diese nach dem Backen nicht zusammenfallen können die Pfitzauf bei mittlerer Hitze (140°C) fest nachgebacken werden.

Wichtiger Tipp: Während des Backens darf der Backofen nicht aufgemacht werden, weil sonst die Pfitzauf zusammensacken! Nach 45 min., den Ofen ausschalten, die Pfitzauf aber noch 5-10 min. darin ruhen lassen. Nach dem Backen diese vorsichtig aus der Form herausnehmen und mit Puderzucker betreuen.

Dazu selbstgemachten Pflaumenkompott oder Apfelmus servieren. Die Pfitzauf isst man mit 2 Gabeln in dem man die „zerrupft“.

Voila, fertig! Bon Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: